Dipl.-Ing. Johannes Schürken

Bauingenieur und Sachverständiger für Bergschäden
  • Körtlingsfeld 4 |
  • 46244 Bottrop-Kirchhellen
  • Tel.: 02045 960172 |
  • Fax.: 02045 960173
  • mail@jschuerken.de

Archiv

29.08.2016
Bundestag erweitert die Bergschadenshaftung

Mit Geltung ab dem 12.08.2016 werden die Regelungen der Bergschadenshaftung auf Bohrlochbergbau und Kavernen (Untergrundspeicher) ausgedehnt. Der Gesetzgeber hat somit Klarheit geschaffen, denn bisher ist in der Fachliteratur unterschiedlich beurteilt worden, ob die Vorschriften über die Haftung von Bergschäden auf den Bohrlochbergbau und auf Untergrundspeicher angewandt werden können. weiterlesen

29.08.2016
Viertes Gutachten zu Senkungen außerhalb des „Nullrandes“ liegt vor

Die Bezirksregierung Arnsberg veröffentlichte am 12.08.2016 das mittlerweile vierte Gutachten zur Problematik von Senkungserscheinungen außerhalb von prognostizierten Einwirkungsbereichen. Das Gutachterteam unter Leitung von Prof. Wolfgang Busch der TU Clausthal befasste sich in diesem Gutachten mit dem Senkungsbereich des Bergwerks West rund um Kamp-Lintfort. weiterlesen

„Bergwerk Ibbenbüren: Geringe Bodensenkungen außerhalb des Einwirkungsbereiches“

Mit diesem Titel veröffentlichte die Bezirksregierung Arnsberg am 06.04.2016 das Gutachten der Technischen Universität Clausthal zu Bodensenkungen außerhalb des prognostizierten Einwirkungsbereiches des Bergwerks Ibbenbüren [1] [2]. weiterlesen

Fracking-Diskussion - Ruhe vor dem Sturm?

Fracking gilt in Deutschland nach wie vor als höchst umstrittene Methode zur Gewinnung von Energiereserven. weiterlesen

Erdgasförderung und Erschütterungen in den Niederlanden

Erschütterungen als Folge der Gewinnung untertätiger Rohstoffe sind nicht nur in Deutschland ein Problem. Im Nordosten der Niederlande zwischen den Städten Groningen und Emden befindet sich in einer Tiefe von 3000 m Europas größtes Gasfeld. Weiterlesen